Monat: September 2016

Rad Race Bergfest 2016 Recap

Es ist Sonntag der 28.8. und Bergfest, das Bergzeitfahren am Feldberg im Taunus, organisiert von Rad Race und Guilty76. Bereits zum dritten Mal treten annähernd 500 LäuferInnen und BikerInnen in Oberursel an, um für einen guten Zweck die Strecke von der Hohemark zum Feldbergplateau zu bewältigen. Annähernd 550 Höhenmeter verteilen sich auf 12 Kilometer… die ersten 9 gebärden sich dabei eher zahm mit Steigungsprozenten zwischen 2 und 7 Prozent. Die Website des Stoppomat Großer Feldberg gibt die durchschnittliche Steigung bis zum Sandplacken mit 4,6 Prozent an. Danach wird es auf den letzten Metern mit durchschnittlich 5,7 und max. 8 Prozent etwas, aber nicht wesentlich...

Read More

Max your days

Soeben bin ich über ein filmisches Monument gestolpert, das ich niemandem vorenthalten möchte. Kopfhörer auf, Licht aus! „Remembering that you are going to die is the best way I know to avoid the trap of thinking you have something to lose. You are already naked. There is no reason not to follow your heart.“ Steve Jobs (Stanford Commencement Speech, 12.6.2005) Die Website der Macher lohnt ebenfalls einen Besuch: North I South...

Read More

Die Stylepolizei bitte um ihre Mithilfe

Ist man an einer nachhaltigen Erschütterung seines Selbstbildes interessiert, hilft es in alten Fotografien aus Kindheitstagen zu kramen. Fotos mit so klangvollen Namen wie „Bübchens 1. Schultag“ oder „Der kleine Held am Strand“ eignen sich vortrefflich, einem die nachmittägliche Kaffeelaune gründlich zu vermiesen. Am besten lädt man zur Sichtung gleich noch Mutter und Schwiegermutter ein und spart sich so die konfrontative Therapie. Eine gewisse Kongruenz zwischen Selbst- und Fremdbild ist nicht bedenklich, jedoch sollte man von Zeit zu Zeit sein Selbstbild einer Überprüfung unterziehen, vor allem wenn man sich vorrangig in wertschätzenden Umgebungen aufhält. Wie hilfreich kann da ein Foto...

Read More

Dolcedo – Das andere Ligurien

Ich sage nur Trampolin. Ein TRAMPOLIN! Eine unachtsam ausgeführte Bewegung und schon verbringe ich den Sonntag liegend und stehend im Wechsel, mit einer Wärmflasche da wo es zwickt. Und wer mich zum Kühlschrank gehen sieht, denkt vermutlich eher an Australopithecus afarensis. Nun stand auf meiner ToDo-Liste schon seit Längerem: Fotos aus dem Ligurienurlaub sichten. Das kann man auch halbliegend tun. Ligurien ist Radfahrern ja nicht erst seit der Entdeckung von Finale ein Begriff. Kennt man alles schon, hat man alles schon gesehen. Wir waren im April trotzdem in Dolcedo/Isolalunga, um ein paar Tage Ruhe zu finden. Und davon gab es reichlich. Für...

Read More