#cbg17 / Countdown

Was so ein paar Reisevorbereitungen aus einem Menschen machen können. Ich bin ein Wrack! Mit den Nerven am Ende! Als Meister der Prokrastination schaffe ich es nicht nur, regelmäßig meinen Steuerberater über seinen Beruf nachdenken zu lassen. Nein, auch bei monatelang geplanten Veranstaltungen beginne ich mit den Vorbereitungen immer auf den letzten Drücker. Das ich z.B. mein Schaltwerk und die Kassette wechseln muss, wusste ich seit Oktober 2016. Spätestens aber seit dem Fahrstil-Overnighter in Heidelberg vor vier Wochen. Auch der neue Lenker und der Aerobar lagen schon länger im Keller. Um einen Spot-Tracker wollte ich mich auch schon vor längerem gekümmert haben. Aber immerhin, das Rad steht bepackt im Wohnzimmer, es bremst und schaltet, neues Lenkerband ziert Lenker und Auflieger. Und ich fahre nicht alleine!

Jetzt ist es raus…. ich habe eine Begleiterin. Sie ist klein, blau und redet viel. Zu viel…. vermutlich hat das Packen heute deshalb auch viel länger gedauert als nötig. Damit ich in den einsamen Nächten unter freiem Himmel nicht zu sehr unter Heimweh leide, hat mir mein Sohn ein Stofftier geschenkt. Einen Paletten-Doktorfisch mit schlechtem Gedächtnis der auf den Namen Dorie hört.

Und Dorie hat ihren eigenen Platz am Rad in einem eigenen Schlafsack, der gleichzeitig Aussichtspunkt ist.

 

Nicht schlecht für einen Fisch. Und gut für den Papa, wenn er nicht schlafen kann.