Autor: bernd

#cbg17 – Teil 4: Sandige und andere Angelegenheiten

Strecke: Othal bis Berlin Kilometer gesamt: 233 km Höhenmeter gesamt: 1.548 hm Streckencharakteristik: Rüttelpiste, Waldboden, Schotter, im Brandenburger Land sandige Feldwege Höhepunkte (subjektiv): Elbe, Dessau, Märkische Heide, Brandenburger Land Der Wecker klingelt um 5.00 Uhr. Nicht, dass ich einen brauche, denn ich bin schon (oder immer noch wach). An anderer Stelle habe ich meinen nächtlichen Zustand mal als kontemplative Meditation bezeichnet. Dabei nehme ich mir entweder ein Thema oder Bild vor, über das ich nachdenke. Das kann der wehende Wind sein, der prasselnde Regen, der Sinn meines Handelns oder auch am Tag Erlebtes, dass ich verarbeiten möchte. Am Ende bin ich frei von...

Read More

#cbg17 – Teil 3: Was tun, wenn kein Bus kommt?

Strecke: Pferdsdorf bis Othal Kilometer gesamt: 183 km Höhenmeter gesamt: 2.278 hm Streckencharakteristik: Bis Bad Langesalza Sägezahn, tlw. auf losem Untergrund, tolle Trails, danach Rüttelpiste im Paris-Roubaix-Stil nur schlechter Höhepunkte (subjektiv): Naturpark Hainich Allen steht nach der kalten Nacht der Sinn nach einem fürstlichen Frühstück. Und wir wissen auch, wo es solches gibt. Eine Bäckereifachangestellte hat es uns geschäftstüchtig am Vorabend verraten. Wir riechen schon Eier mit Speck, aber vor unserem Ziel sind 300 HM zu überwinden, um nach Phillipsthal zu gelangen. Der Wille versetzt Berge und schon bald freuen wir uns über große mit Kaffee oder Tee gefüllte Pötte, Eier, süße...

Read More

#cbg17 – Teil 2: Dem Schweinehund einen Maulkorb verpassen

Strecke: Kälberau bis Pferdsdorf (an der Ulster) Kilometer gesamt: 135 km Höhenmeter gesamt: 2.335 hm Streckencharakteristik: Sägezahnprofil auf grobem bis sehr grobem Untergrund Höhepunkte (subjektiv): Kinzigtal, Point Alpha Es dämmert früh und der erste vorlaute Vogel nimmt dem Wecker die Arbeit ab, statt den frühen Wurm zu fangen. Augen auf, Statuscheck. Mir ist nun wirklich schlecht. Es zwickt nach wie vor, ich friere. Alles in mir schreit nach Aufgabe. Als ich mein Mobiltelefon einschalte, erreicht mich eine SMS meiner Frau: „Geht wieder weg.. Und jetzt ran ans große Abenteuer. 🚴❤️“ Das ist ein Zeichen und auch Kay redet mir gut zu. Dem inneren Schweinehund...

Read More

#cbg17 – Teil 1: Aussicht: mäßig

Strecke: Frankfurt bis Kälberau Kilometer gesamt: 96,4 km Höhenmeter gesamt: 718 hm Streckencharakteristik: weitestgehend flach über Wald- und Feldwege, kurzes Schiebestück Höhepunkte (subjektiv): Aussicht in der Nacht vom Weinberg Der erste Weg am Tag der Abfahrt führt mich auf wackligen Beinen direkt zum Klo. Mir ist schwindelig und irgendwie flau. Das wird die Aufregung sein, denke ich mir. Nicht ohne Tränen verabschiede ich Frau und Kind an der Haustür. Und dann beginnt das große Warten. Lieber nochmal aufs Klo, mir ist gerade so danach. Danach in die Küche, ich sollte es mal mit Essen probieren, statt den leeren Magen ausschliesslich mit Kaffee zu füllen....

Read More

#cbg17 – Prolog: Fertig machen zum Start

36 Stunden Bewegungszeit, 3 annähernd schlaflose Nächte (nicht, das ich es nicht probiert hätte), knapp 6000 Höhenmeter* auf 647 Kilometer. Davon 300 km mit heftigem Gegenwind. Der Candy B. Graveller weckte Erwartungen, die er nicht erfüllen wollte. Die Streckenführung ignorierte in großen Teilen befestigte Wege und verlief tlw. abenteuerlich anmutend über Trails, Wiesen, durch Sumpfgebiete und zwischen Harvesterspuren. Wir kletterten und verfluchten die Scouts. Wir versanken im sandigen Boden des Brandenburger Lands, zerstörten unsere Handgelenke auf nicht enden wollenden mit Kopfstein gepflasterten Straßen in Thüringen. Wir schliefen bei -3 Grad unter freiem Himmel, blinzelten gemeinsam in die wärmende Sonne....

Read More